Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

  1. Die Firma 2nd-Skin OnlineShop, Inh. Peter Schenk, Terminalstraße Mitte 18, 85356 München (im Folgenden: „Verkäufer“) betreibt unter dem Namen „2nd-Skin“ einen Online-Shop mit der Webadresse www.2nd-skin.com
  2. Für alle Geschäftsvorgänge zwischen dem Verkäufer und dem Besteller von Waren oder Dienstleistungen aus dem Shop (im Folgenden: „Kunde“) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Es gilt jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung (siehe § 2 Abs. 1 dieser AGB) gültige Fassung der AGB. Der Kunde erkennt diese mit seiner Bestellung an. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn, der Verkäufer hat ihrer Geltung vorher schriftlich zugestimmt.
  3. Verbraucher im Sinne der AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.


§ 2 Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons ’Bestellung senden’ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Erwerb der im Warenkorb enthaltenen Waren oder Dienstleistungen ab (im Folgenden: „Bestellung“). Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Verkäufer zustande. Eine ausdrückliche Annahmeerklärung ist hierzu nicht erforderlich.
  2. Der Kunde ist zwei Wochen an sein Vertragsangebot gebunden.
  3. Nach Eingang der Bestellung kann eine Zugangsbestätigung an den Kunden verschickt werden. Die Zugangsbestätigung dient nur der Information des Kunden über den Eingang seiner Bestellung und stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Das Ausbleiben der Zugangsbestätigung stellt demgemäß auch keine Ablehnung des Angebots dar.
  4. Bei Bestellungen, für die als Zahlungsart Vorkasse gewählt worden ist, wird dem Kunden eine Annahmeerklärung per E-Mail oder in sonstiger Weise zugestellt.


§ 3 Vertragserfüllung, Leistungsstörungen

  1. Wird der Verkäufer selbst von seinem Lieferanten nicht, nicht vollständig oder nicht ordnungsgemäß beliefert, so steht ihm das Recht zu, nicht oder nur teilweise zu leisten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von dem Verkäufer zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit dem Lieferanten des Verkäufers. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird der Kunde in einem angemessenen Zeitraum informiert. Die der Nichtlieferung entsprechende Gegenleistung wird dem Kunden zurückerstattet.
  2. Höhere Gewalt, unverschuldete Betriebsstörungen und alle sonstigen von dem Verkäufer nicht zu vertretenden Umstände (wie fehlerhafte oder verzögerte Selbstbelieferung, Ausfall des Vorlieferanten, Verkehrsstörungen usw.) berechtigen den Verkäufer, im Umfang und für die Dauer der Behinderung die Lieferung ganz oder teilweise einzustellen oder aufzuschieben. Im Übrigen gilt - vorbehaltlich einer ausdrücklich als verbindlich bezeichneten schriftlichen Zusage - eine Lieferfrist nur als annähernd vereinbart, vorbehaltlich richtiger sowie rechtzeitiger Selbstbelieferung.
  3. Bei verweigerter, verspäteter, verzögerter oder sonst sachwidriger Abnahme hat der Kunde, unbeschadet seiner Verpflichtung zur Zahlung des Kaufpreises, dem Verkäufer zu entschädigen, sofern er dies zu vertreten hat.
  4. Als Schadensersatz statt der Leistung bei Annahmeverzug berechnet der Verkäufer 15 % des Bestellpreises ohne Abzüge, sofern der Kunde nicht nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nicht in Höhe der Pauschale entstanden ist. Der Nachweis eines die Pauschale übersteigenden Schadens bleibt dem Verkäufer vorbehalten.
  5. Abweichungen der gelieferten Ware von den Abbildungen oder dem Angebotstext bleiben vorbehalten, soweit die betreffenden Eigenschaften nicht verkehrswesentlich sind.
  6. Der Verkäufer behält sich vor, mit der Vertragsdurchführung erst nach Ablauf der zweiwöchigen Widerrufsfrist zu beginnen.


§ 4 Widerrufsbelehrung

Verbraucher (§ 13 BGB) haben ein gesetzliches Widerrufsrecht (§ 355 BGB).

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung in Textform, bei der Lieferung von Waren jedoch erst mit dem Tage des Wareneingangs beim Kunden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Bitte informieren Sie uns vor jeder Rücksendung der Ware damit wir Ihnen einen kostenfreien Rücklieferschein zuschicken können.


Der Widerruf sowie die Rücksendung der Ware ist zu richten an:

2nd-Skin OnlineShop
Inh. Peter Schenk
Terminalstraße Mitte 18
MAC Nord Ebene 05
85356 München-Flughafen
Deutschland
E-Mail: info(at)2nd-skin.com (Bitte ersetzen Sie (at) mit dem @ Zeichen).
 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren (z.B. gebrauchte Hygieneartikel), müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Im Fall des unberechtigten Widerrufs (und kulanter Rücknahme der Ware durch den Verkäufer) hat der Kunde, neben den sonstigen gesetzlichen Pflichten, u.a. die Kosten der für das Rechtsgeschäft ggf. abgeschlossenen Warenkreditversicherung, Wiedereinlagerungskosten zu ersetzen. Die Geltendmachung weiteren Schäden behält sich der Verkäufer überdies vor.

Kein Widerrufsrecht besteht bei Fernabsatzverträgen (iSv §§ 312b ff. BGB)

 
  1. zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde,
  2. zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind,
  3. zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung telefonisch abgegeben hat,

Ende der Widerrufsbelehrung

Wir bitten unsere Kunden, die Rücksendung ausreichend zu frankieren. Soweit wir gemäß oben stehender Regelung dazu verpflichtet sind, werden wir Ihnen die Rücksendekosten selbstverständlich erstatten. Sie helfen uns mit ausreichender Frankierung aber, unnötige Kosten für unfreie Pakete zu vermeiden. Besten Dank!

Geben Sie neben Ihrer vollständigen Anschrift bitte auch Ihre Bankverbindung für eventuelle Rückerstattungen an.


§ 5 Preise

  1. Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Bestellung. Alle angegebenen Preise sind Endpreise in Euro und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Kunde kann den Kaufpreis nur per Vorkasse bezahlen.
  2. Bei Bestellung wird der Kaufpreis sofort nach Erhalt der Erklärung nach § 2 Abs. 3 der AGB fällig. Die Auslieferung erfolgt erst nach Gutschrift des gesamten Kaufpreises.
  3. Die Gewährung eines Zahlungsziels bedarf zwingend der Schriftform. Rechnungen sind bei Zielgewährung grundsätzlich ohne Abzug fällig.
  4. Skontogewährung ist generell nicht möglich.


§ 6 Lieferung und Versand

  1. Die meisten Artikel in diesem Shop werden auf Kundenwunsch hergestellt und sofort nach erfolgter Zahlung und Fertigstellung ausgeliefert. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 4-6 Wochen. Sollten längere Verzögerungen auftreten, wird dies rechtzeitig bekanntgegeben.
  2. Die Lieferung der Ware erfolgt entsprechend der durch den Kunden getroffenen Wahl gegen Vorauskasse auf dem Versandwege an die vom Kunden im Online-Bestellformular angegebene Lieferanschrift.
  3. Der Kunde versichert, die richtige und vollständige Lieferanschrift bei seiner Bestellung angegeben zu haben. Hat der Kunde fehlerhafte Adressdaten hinterlegt und entstehen dadurch zusätzliche Kosten bei der Versendung, so fallen diese dem Kunden zur Last.
  4. Ist der Kunde Verbraucher, so geht die Gefahr der Beschädigung oder des Verlusts mit der Übergabe der Kaufsache an den Kunden auf diesen über. Ist der Kunde Unternehmer, erfolgt der Gefahrenübergang mit Übergabe der Sache an das Frachtunternehmen.
  5. Bei Lieferung in Länder außerhalb der EU fallen Zoll & Einfuhrumsatzsteuer an, die zu Lasten des Käufers gehen. In den Zoll-Formularen für Pakete in Länder außerhalb der EU wird der Wert der in der Lieferung enthaltenen Artikel nach Produkttyp aufgeführt. 2nd-Skin Shop hat keinen Einfluss auf diese Gebühren und kann ihre Höhe auch nicht vorhersagen. Die Zollbestimmungen variieren von Land zu Land beträchtlich. Wenn Sie nähere Informationen darüber wünschen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem örtlichen Zollamt in Verbindung. Für z.B. die Schweiz erhalten Sie weitere Informationen hier: http://www.ezv.admin.ch


§ 7 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

  1. Der Kunde hat das Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Ansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch den Verkäufer anerkannt wurden.
  2. Der Kunde kann sein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 8 Mitteilung von Transportschäden

Die vom Transportunternehmen angelieferte Ware ist sofort nach Empfang auf ihre Vollständigkeit und Unversehrtheit hin zu überprüfen. Sofern offensichtliche Schäden festzustellen sind, sind diese dem Transportunternehmen sofort anzuzeigen. Etwaige Gewährleistungsrechte und -ansprüche des Kunden werden durch diese Regelung nicht berührt.


§ 9 Gewährleistung

  1. Der Kunde, der Verbraucher ist, hat grundsätzlich einen Anspruch auf Nacherfüllung, soweit ein Mangel an der Ware vorliegt. Die Nacherfüllung erfolgt nach Wahl des Verkäufers durch Beseitigung des Mangels oder durch Nachlieferung einer mangelfreien Sache. Ist die Nacherfüllung auch im 2. Versuch fehlgeschlagen, so kann der Kunde, der Verbraucher ist, den gesetzlichen Vorschriften entsprechend nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.
  2. Sofern der Kunde Unternehmer ist, muss er unmittelbar ab Empfang und Untersuchung der Ware dem Verkäufer offensichtliche Mängel der Ware anzeigen, andernfalls sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Eine Mängelanzeige hat in Textform zu erfolgen. Dieses Formerfordernis ist durch Brief, Fax oder E-Mail an den Verkäufer gewahrt. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung.
  3. Die Verjährungsfrist für die Rechte eines Verbrauchers bei Mängeln an einer neuen Sache beträgt zwei Jahre, für die Rechte eines Unternehmers ein Jahr jeweils ab Lieferung der Ware. Sofern eine gebrauchte Sache verkauft wird und der Kunde Verbraucher ist, verjähren die Gewährleistungsansprüche des Käufers in einem Jahr ab Lieferung der Ware. Gewährleistungsansprüche eines Unternehmers hinsichtlich gebrauchter Sachen bestehen nicht.
  4. Ohne die Zustimmung des Verkäufers ist der Kunde nicht berechtigt, einen vorliegenden Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen, wenn er dem Verkäufer nicht zuvor eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt hat.


§ 10 Haftung

  1. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung sind gegen uns nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln geltend zu machen. Insbesondere sind Schadensersatzansprüche gegen uns ausgeschlossen, sofern bei dem Käufer oder einem Dritten ein Schaden dadurch entsteht, dass Produkte des Verkäufers zu anderen Zwecken benutzt werden, als zu reinen Dekorations- oder Kleidungszwecken.
  2. Eine weiter gehende Haftung ist ausgeschlossen.


§ 11 Eigentumsvorbehalt

  1. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an alle gelieferten Waren bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung vor. Im Einzelfall kann aufgrund einer gesonderten, ausdrücklichen Abrede eine Weiterveräußerung unter der Voraussetzung gestattet werden, dass der Käufer im Voraus alle daraus entstehenden Ansprüche zur Sicherung des Kaufpreisanspruchs an den Verkäufer abtritt.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, Pfändungen oder sonstige Zugriffe von Dritten auf die von dem Verkäufer gelieferte und in ihrem Eigentum befindliche Ware oder die an die Verkäuferin abgetretene Forderung sofort schriftlich anzuzeigen. Der Kunde hat Dritte darauf hinzuweisen, dass die von dem Verkäufer gelieferten Waren in den vorgenannten Fällen noch im Eigentum des Verkäufers stehen bzw. dass die abgetretenen Forderungen dem Verkäufer zustehen.
  3. Leistungen auf, an den Verkäufer abgetretene Forderungen sind unverzüglich an den Verkäufer abzuführen, bis der Anspruch erloschen ist.


§ 12 Datenschutz

Wir verwenden Ihre Bestandsdaten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Bestellung und für eigene Informations- und Werbezwecke. Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften der Bundesdatenschutzgesetze (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) von uns gespeichert und verarbeitet. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Ihrer Hausadresse und E-Mail-Adresse nicht ohne Ihre ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen und das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre durch uns verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.


§ 13 Schlussbestimmungen

  1. Es ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
  2. Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt Absatz 2 nicht; Absatz 1 nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
  3. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Bedarf nach diesen AGB eine Erklärung der Schriftform, so wird diese nicht durch Übermittlung per Fax oder E-Mail gewahrt, es sei denn, eine solche ist ausdrücklich zugelassen.


2nd-Skin OnlineShop, Inh. Peter Schenk, Terminalstraße Mitte 18, 85356 München


München, den 30.03.2016